Invisalign – gerade und gesunde Zähne

Ihr selbstbewusstes Lächeln beginnt hier

Mehr erfahren
Sie können uns vertrauen:

Mit der (nahezu) unsichtbaren Zahnkorrektur zu einem strahlenden Lächeln

Die Zahnbewegung mittels dünner, transparenter Schienen (Aligner) ist ein langjährig bewährtes, kieferorthopädisches Konzept. Im Gegensatz zur konventionellen Zahnspange mit Brackets und Drähten wird die gewünschte Zahnbewegung von individuell angepassten, durchsichtigen Schienen geführt, die der Patient dauerhaft (23h) im Mund trägt.

Diese Therapieform ist für Patienten jeden Alters zu empfehlen. Von größter Wichtigkeit ist allerdings, dass vor Beginn einer Zahnstellungskorrektur jede aktive Karieserkrankung, Parodontitis oder kaufunktionelle Symptomatik erkannt und konsequent behandelt wird.

Die sogenannten Aligner schränken Sie im Alltag nur geringfügig ein und sind für Außenstehende nahezu unsichtbar. Zum Essen, Reinigen oder kurzzeitig auch zu wichtigen sozialen Anlässen dürfen beziehungsweise müssen Sie die Schienen herausnehmen.


 

Ihre Vorteile in unserer Zahnarzt-Praxis in Planegg:

  • Zahnärztlich geplante und begleitete Alignerbehandlung um das Ergebnis hinsichtlich Funktion, Gesundheit, Ästhetik und Langzeitstabilität zu optimieren
  • Ausschließlich digitale Abformung mittels Intraoralscan vor und während der Invisalignbehandlung – keine unangenehmen Abrücke
  • Digitale Simulation und Visualisierung des Endergebnisses bereits vor Behandlungsstart
  • In komplexen Situationen interdisziplinäre Zusammenarbeit mit führenden kieferorthopädischen Fachkollegen

Sanft, aber stetig – kontrollierte Zahnbewegung mit Alignern

Bereits zu Therapiebeginn wird das gesamte Alignerset (meist zwischen 10 und 20 Stück) digital konstruiert und hergestellt. Jeder einzelne Aligner stellt einen kleinen Schritt in Richtung des angestrebten Ergebnisses dar. Der Alignerwechsel erfolgt in der Regel wöchentlich. Zur gezielten Bewegung einzelner Zähne können zusätzlich kleine, erhabene Ergänzungen (Attachments) auf den Außenflächen der Zähne sinnvoll sein. Diese bestehen aus zahnfarbenem Füllungsmaterial (Komposit). Sie werden nach Therapieabschluss rückstandslos und schonend entfernt.

Verglichen mit der langjährigen Kieferorthopädie im Kindes- und Jugendalter erlaubt Invisalign die effektive Korrektur kleinerer bis mittelgradiger Zahnfehlstellungen in deutlich kürzerer Behandlungszeit, meist in 4-6 Monaten. Erfahrungsgemäß benötigt die Mehrzahl der Behandlungsfälle eine ergänzende Feinkorrektur von wenigen Wochen (Refinement) für ein perfektes Ergebnis. An die aktive Bewegungsphase schließt sich eine etwa gleich lange Stabilisierungsphase an. Zur nachhaltigen Sicherung des erreichten Ergebnisses empfehlen wir dauerhaft Nachtschienen oder individuell gefräste Drahtbögen (Retainer) an den Innenflächen der behandelten Zähne.

Die Korrektur von Zahnfehlstellungen - in unserer Praxis geplant und geführt durch den Marktführer Invisalign - birgt enormes Potential zur ästhetischen Harmonisierung Ihres Lächelns. Ein unbeschwertes Lachen bedeutet Wohlbefinden und Lebensqualität.

Nicht zu unterschätzen ist weiterhin der direkte Einfluss einer regelrechten Zahnstellung auf die Mundgesundheit. Folgende, bei Erwachsenen durchaus häufige Befunde sehen wir als klare Indikation zur Aligner-Behandlung:

  • Fehlstellungen und ungünstige Bissverhältnisse verursachen die beschleunigte Abnutzung der Zahnsubstanz (Abrasion). Eine Wiederherstellung verlorener Zahnstruktur durch Komposit-Technik oder Zahnersatz ist nur nach Auflösung dieser Missverhältnisse langfristig stabil.
  • Eng zusammen oder gekippt stehende Zähne lassen sich bei der häuslichen Mundhygiene deutlich schwieriger reinigen. Vermehrte Plaqueanlagerung erhöht das Risiko für Zahnfleischerkrankungen oder Karies.
  • Ein entscheidender Risikofaktor für Zahnfleischrückgang (Rezession) ist die Stellung der Zähne im Zahnbogen. Mittels Alignertherapie kann der pathologische Gewebeverlust aufgehalten oder effektiver behandelt werden (plastisch-ästhetische Parodontalchirurgie).
  • Im Rahmen restaurativer Behandlungen mit Veneers oder Kronen kann eine funktionell und ästhetisch korrekte Zahnstellung den den notwendigen Substanzabtrag bei Präparation auf ein Mindestmaß reduzieren oder gänzlich unnötig werden lassen, was die Langzeitprognose von Zähnen und Zahnersatz verbessert.
  • Enge Kieferbögen engen den Zungenraum ein. Folgen sind unter anderem nächtliches Schnarchen, ein wenig erholsamer Schlaf und damit entscheidende Einbußen an Lebensqualität für Betroffene und auch deren Lebenspartner. Wir beraten Sie gerne zu Möglichkeiten einer ursächlichen Behandlung dieser Problematik durch kieferorthopädische Erweiterung des Zahnbogens mit Invisalign.

Ablauf Ihrer Alignerbehandlung mit Invisalign

Termin 1: Diagnose und Beratungsgespräch, zahnärztlicher Befund und spezifische Untersuchung auf funktionelle Erkrankungen des Kausystems (CMD), unter Umständen zusätzliche Röntgenuntersuchung, Intraoralscan des Ober- und Unterkiefers, Invisalign-Fotobefund mit Zahnstatus und Portraitaufnahmen

Unser moderner Intraoralscanner iTero macht konventionelle Abformungen des Ober- und Unterkiefers überflüssig. Die Kamera liefert hochauflösende Bilder Ihrer Zähne und Kiefer in 3D-Qualität. Über spezifische Fotoaufnahmen werden Ihre Gesichtszüge und Ihr Lippenbild in die Behandlungsplanung einbezogen. Bereits beim ersten Termin kann die Komplexität des Falls digital ausgewertet werden (30-60 min).

Termin 2: Präsentation des Invisalign ClinCheck-Planes, Visualisierung des möglichen Ergebnisses im Portraitfoto, ausführliche Beantwortung Ihrer Fragen zu Dauer und Ablauf der möglichen Therapie

Nach Übermittlung der Scans und Bilder an Invisalign setzen sich erfahrene kieferorthopädische Mitarbeiter mit den Daten auseinander und bereiten einen Planungsvorschlag als sogenannten ClinCheck vor. Wir passen nun die Behandlung an medizinische Vorgaben als auch an Ihre Bedürfnisse an. Während des zweiten gemeinsamen Termins diskutieren wir all Ihre Fragen anhand einer visualisierten Darstellung des Planungsvorschlags und gehen selbstverständlich auch auf Ihre Änderungswünsche ein. Als Patient wirken Sie somit direkt an der Ergebnisentwicklung mit. Der ClinCheck gibt auch abschließende Auskunft über die notwendige Aligneranzahl und damit die voraussichtliche Behandlungsdauer (15-30 min)

Termin 3: Eingliederung der ersten Aligner, ausführliche Anleitung zur Anwendung im Alltag, Mundhygieneinstruktion, evtl. Anbringen zahnfarbener Attachments und minimale Politur der Zahnzwischenräume (Stripping), Aushändigung des ersten Alignersets (z.B. #1-4)

Die Therapie beginnt – Sie erhalten alle wichtigen Instruktionen und die erste Schiene eingesetzt. Sie bekommen die Schienen für die folgenden 4 Wochen, alle 7 bis 14 Tage erfolgt der Wechsel auf das nächste Schienenset. Nach den ersten 4 Wochen nehmen wir einen Zwischenscan zur Überprüfung des Therapieverlaufs vor. Nach und nach übergeben wir Ihnen die folgenden Schienen. Bis zum Ende der Therapie folgen kurze Termine etwa alle 4 Wochen (30-60 min)

Therapieabschluss: Intraoralscan zum Abgleich des erzielten Ergebnisses mit dem Behandlungsplan, Entscheidung über notwendige Feinkorrekturen, Entfernung der Attachments (30-60 min)

Retention: Eingliederung der individuell angefertigten Retainer als Nachtschiene oder Drahtbogen (15-30 min)

Invisalign-Therapievarianten in unserer Praxis in Planegg

Invisalign Go: Diese Variante der Alignertherapie kann geringe Zahnfehlstellungen im Bereich der Zähne „5 bis 5“ beheben. Die kleinen Backen-, Eck- und Schneidezähne werden in die richtige Position gebracht.

Invisalign Go+: Hier werden im Vergleich zu Invisalign Go zusätzlich die ersten großen Backenzähne bewegt („6 bis 6“).

Invisalign Full: In Kooperation mit zertifizierten Kieferorthopäden bieten wir in unserer Praxis auch diese umfassende Therapieoption. Alle Arten von Fehlstellungsanomalien lassen sich mit dieser Variante korrigieren. Häufig kommt diese Therapieoption im Rahmen ganzheitlicher, restaurativer Behandlungen zur Anwendung, die wir interdisziplinär mit dem DIGITAL SMILE DESIGN-Verfahren planen und durchführen.

Invisalign - Flexibel und alltagstauglich für Sie

Ästhetische Einschränkungen, wie sie bei herkömmlichen Zahnspangen der Fall sind, spielen bei Invisalign keine Rolle mehr. Die grazil gestalteten, transparenten Schienen wirken im Alltag beinahe unsichtbar. Auch das Säubern der Schienen ist kinderleicht. Im Vergleich zu festen Zahnspangen bleiben keine lästigen Speisereste an stahlfarbenen Brackets hängen – entfernen Sie Ihre Aligner vor dem Essen und Spülen sie diese kurz mit Wasser ab. Vor dem Wiedereinsetzen sollten Sie Ihre Zähne putzen oder zumindest den Mund mit Wasser ausspülen.

Lange, womöglich schmerzhafte Termine zum Drahtbogenwechsel wie bei klassischen Zahnspangen fallen weg. Die Alignertherapie ist mit nur wenigen, vergleichsweise kurzen Kontrollterminen effektiv möglich.

Das von Invisalign entwickelte, hochwertige Aignermaterial SmartTrack beschreiben Patienten als sehr glatt und komfortabel zu tragen. Die Schienen sind stabil und zugleich flexibel genug, um sich ohne großen Aufwand herausnehmen und wieder einsetzen zu lassen.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin

Dr. med. dent.

DENNIS SCHALLER

DGPARO Spezialist für Parodontologie ®
Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie (DGI, BDIZ EDI)

Tel.: 089 / 859 59 10
E-Mail: kontakt@dr-schaller.de

Dr. med. dent.

DENNIS SCHALLER

DGPARO Spezialist für Parodontologie ®
Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie (DGI, BDIZ EDI)

Meine Approbation erlangte ich im Jahr 2008 an der Ludwig-Maximillians-Universität München.

Mit viel Freude entwickle ich seitdem meine Behandlungsmethoden durch zahlreiche Kurse in adhäsiver Zahnheilkunde (d.h. hochwertige Füllungen und keramische Versorgungen) sowie Endodontie gezielt und stetig weiter. Auch die implantologische Tätigkeit stellt eine Säule in meinem Behandlungsspektrum dar. Die fachliche Unterstützung meines Vaters als Experte für Implantologie ermöglichte mir die eigenständige chirurgische und prothetische Behandlung von Implantatpatienten bereits ab Beginn meiner zahnärztlichen Tätigkeit. In meiner Doktorarbeit untersuchte ich bis 2010 an der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Klinikums Rechts der Isar, München, die Langzeitergebnisse von Zahnimplantaten nach umfangreichen Knochenaufbaumaßnahmen.

Grundlage meiner Idee von konsequenter und nachhaltiger Zahnmedizin ist die Gesundheit von Zähnen, Zahnfleisch und Kieferknochen - in einem Wort: die Parodontologie.
Während meines 3-jährigen Fachzahnarztstudiums in Göteborg, Schweden, arbeitete ich täglich mit Parodontitis- und Implantatpatienten. Durch diese konzentrierte praktische Erfahrung sowie meine Forschungtätigkeit in der Universitätsabteilung konnte ich mir ein umfassendes Verständnis der Parodontitiserkrankung mit ihren Behandlungsmöglichkeiten aufbauen. Lediglich drei deutsche Zahnärzte vor mir erhielten die Chance zum Studium an der Universität Göteborg, welche allgemein als die Wiege der Parodontal- und Implantattherapie gilt. Weltweit führende Forscher und Praktiker gehörten dort zu meinen Lehrern und Kollegen. Mit Begeisterung arbeite ich seit dieser Zeit auch an Fachartikeln und -vorträgen. Weiterhin engagiere ich mich im Junior Committee der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie.

Gemeinsam mit meinem Vater kann ich Ihnen Ihr individuell bestes Therapiekonzept anbieten. Im Team aus Spezialisten und kompetenten Mitarbeitern sind wir in der Lage, auch komplexe, vermeintlich „therapieresistente“ Probleme systematisch zu behandeln. Kein noch so schwer betroffener Patient muss die Hoffnung aufgeben! Gemeinsam kämpfen wir um Ihre Zähne! Jeder unserer Lösungsvorschläge basiert auf langjähriger klinischer Erfahrung vereint mit neuesten Erkenntnissen aus der Wissenschaft. Wichtig ist uns vor allem die Zufriedenheit unserer Patienten. Ausschlaggebend zum Therapieerfolg ist somit stets die Erfüllung Ihrer persönlichen Erwartungen an das Behandlungsergebnis.

Ich freue mich Sie in unserer Praxis kennen zu lernen, sei es zur Beratung, zur Vorsorge oder zur Behandlung. Unser Praxisleitspruch „sorglos essen, sprechen, lachen“ soll auch für Sie selbstverständliche Wirklichkeit sein!

Ihr Dr. Dennis Schaller

Vorher Nachher Ergebnis einer Invisalign Behandlung

Unsere zufriedenen Patienten über ihre Invisalign-Behandlung in Planegg

»Sympathisches und kompetentes Team Mit meiner „Großbaustelle“ kam ich zum Team von Dr. Schaller und wurde in allen Bereichen bestens versorgt. Angefangen von der Zahnreinigung über Füllung, Wurzelbehandlung, Krone und Implantat war alles dabei. Ich fühlte mich dabei immer sehr gut beraten und alle Schritte wurden im Vorfeld im Detail besprochen. Das Team ist sehr gut organisiert, die Wartezeiten waren immer sehr kurz. Ich bin nun komplett beschwerdefrei und kann die Praxis nur empfehlen.«

J.K.

»Ein hervorragendes Team und wirkliche Spezialisten bei Implantaten. «

G. F.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Invisalign – unsichtbare Kieferorthopädie

Nach einer Invisalign-Behandlung benötigen die bewegten Zähne Stabilisierung, die sogenannte Retention, um dauerhaft in ihrer Position zu bleiben. Wie eine gespannte Feder würden sich die Zähne ohne diese Maßnahme unkontrolliert erneut verschieben. Wir empfehlen gemäß Ihren Bedürfnissen zwei Varianten zur Retention nach Aligner-Behandlung. Zum einen bietet sich eine transparente Nachtschiene an, ähnlich eines etwas stabileren Aligners (z.B. Invisalign Vivera). Vorteil ist die einfache Reinigbarkeit außerhalb des Mundes und die Freiheit, tagsüber keine Einschränkungen im Mundgefühl zu haben. Allerdings besteht bei einem herausnehmbaren Retainer die Gefahr, dass er vergessen oder unzuverlässig getragen wird.  Hier bietet sich ein festsitzender Retainer in Form eines dünnen, individuell gefrästen Drahtes (z.B. Memotain) an, der mittels Komposit an der Innenseite Ihrer Zähne befestigt wird. Das anfangs ungewohnte Gefühl normalisiert sich bereits nach wenigen Tagen. Die Reinigung unter dem Retainer lässt sich mit Interdentalbürstchen oder spezieller Zahnseide (Superfloss) gut durchführen. Welcher Retainer sich für Sie am besten eignet, finden wir gerne gemeinsam heraus.

Die Kosten hängen direkt vom Behandlungsumfang ab. Die Behandlung der Frontzähne nur eines Kiefers ist die kleinste denkbare Variante. Allerdings stößt man hier häufig an Grenzen, da die Zähne des gegenüberliegenden Kiefers und deren notwendige Kaufunktion den Bewegungsspielraum einschränken. Zur Korrektur eines Kiefers mit anschließender Retention liegen die Kosten zwischen 3000 und 3500€. Die häufigste, weil funktionell sinnvollste Behandlungsoption, ist die Alignertherapie in Ober- und Unterkiefer. Abhängig von der Behandlungsdauer ergeben sich hier Kosten im Bereich von 4000 bis 5000€

Die sehr umfangreiche Invisalign Full-Behandlung, vom zweiten Backenzahn links bis zum zweiten Backenzahn rechts, führen wir ausschließlich mit Unterstützung eines kieferorthopädischen Kollegen durch. Die Kosten liegen hierfür nochmals höher.

In jedem Fall finden wir gemeinsam heraus, welche Therapieoption für Sie optimal ist. Erst nachdem wir den Behandlungsvorschlag ausführlich besprochen haben, erhalten Sie einen individuellen Kostenvoranschlag.

Häufig verwenden wir die Invisalign-Behandlung auch als Teil einer umfassenden Restauration nach dem DIGITAL SMILE DESIGN-Verfahren – ein Alleinstellungsmerkmal unserer Praxis

Nach Vollendung des 18. Lebensjahr werden die Kosten von der gesetzlichen Krankenkasse nicht mehr übernommen. Die Kosten müssen somit privat getragen werden.

Verfügen Sie über eine Zahnzusatzversicherung, wird die Behandlung je nach Versicherungstarif bezuschusst oder übernommen. Auch private Versicherungen übernehmen in Abhängigkeit von medizinischer Notwendigkeit teilweise oder umfangreich die Kosten.

Sprechen Sie uns gerne an. Wir erstellen Ihnen einen individuellen Kostenplan, den Sie vorab zur Abklärung der Kostenübernahme bei Ihrem Kostenträger einreichen können.

In der Regel verläuft die Therapie schmerzlos. Patienten, die in Jugendjahren mit Zahnspangen behandelt wurden, erinnern sich vielleicht an die Schmerzen nach Einsetzen eines neuen Bogens – diese Beschwerden treten bei Alignern nicht auf. Dennoch kann sich in den ersten Tagen eines neuen Aligners ein leichtes Spannungsgefühl bemerkbar machen. Manche Patienten berichten von zeitweise erhöhter Kältesensibilität der Zähne.

Die Tragedauer der Schienen korreliert mit dem Umfang der Behandlung. Bei einfachen Behandlungen kann die Tragedauer lediglich 3 bis 4 Monate betragen, mit anschließender Retention. Werden komplexe Zahnbewegungen durchgeführt, kann sich die Behandlung bis zu einem Jahr erstrecken.

Vereinbaren Sie gerne einen Termin, sodass wir einen Scan Ihres Gebisses anfertigen. Der ClinCheck ist kostengünstig und stellt keine verpflichtende Therapiezusage dar.  Nach dieser Vorarbeit können wir Ihnen die exakte Therapiedauer mitteilen.

Aufgrund des in unserer Praxis vorhandenen Intraoralscanners iTero gehören Abdrücke mit Abformlöffel und -masse der Vergangenheit an. Der Scanner fertigt hochauflösende, dreidimensionale Aufnahmen mit 6000 Bildern pro Sekunde an, was eine absolut präzise Darstellung Ihrer Kiefer ermöglicht.

Vor allem zu Beginn der Therapie kann die Aussprache etwas verändert sein, jedoch gewöhnen sich Zunge und Lippen aufgrund der grazilen Gestaltung der Aligner sehr schnell an die Schienen. Nach wenigen Tagen stellt sich in den meisten Fällen eine vollständige Normalisierung der Aussprache ein.

Die Schienen sollten täglich mindestens 22 Stunden getragen werden, um einen optimalen Therapieerfolg zu erzielen. Darüber hinaus sollten die Alignersets alle 7 bis 14 Tage gewechselt werden. Zum Essen werden die Schienen entfernt. Zusätzlich zu Ihren routinierten Mundhygienemaßnamen sollten die Zähne nach jeder Mahlzeit gereinigt werden, damit Sie anschließend die Schienen wieder eingliedern können.

Die Schienen werden unter warmem Wasser mit einer Zahnbürste gereinigt. Zusätzlich erhalten Sie von Invisalign speziell für die Schienen vorgesehene Reinigungskristalle (Cleaning Crystals), die auch leichte Verfärbungen entfernen können.

Sehen Sie während des Tragens der Schiene vom Rauchen ab. Die Schienen könnten sich verfärben, was wiederum zu Lasten der Ästhetik geht.

Der größte Vorteil liegt in der Ästhetik. Im Gegensatz zu herkömmlichen Zahnspangen mit metallischen Brackets und Drähten sind Invisalign-Schienen individuell an Sie angepasst und vollkommen transparent. Außerdem zeichnen sie ich im Vergleich zu festen Zahnspangen durch ihren Tragekomfort aus.

Falls Sie sich momentan in kieferorthopädischer Behandlung befinden und mit einer festen Zahnspange therapiert werden, so sprechen Sie ihren Kieferorthopäden auf die Möglichkeiten einer Umstellung auf Invisalign an – er wird Sie dahingehend beraten können.

Kieferorthopädie darf generell nur bei gesunden Patienten begonnen werden. Karies, Parodontitis und funktionelle Probleme müssen unter absoluter Kontrolle sein. Eine gute häusliche Plaquekontrolle und eine zuckerarme Ernährung sind von außerordentlicher Wichtigkeit.

In der Regel behandeln wir in unserer Praxis kleinere Fehlstellungen, die in 4 bis 6 Monaten behoben werden. Umfangreichere, komplexere Fälle therapieren wir gerne in Zusammenarbeit mit Digital Smile Design.

Sprechen Sie uns gerne an. Wir analysieren Ihre Situation und finden gemeinsam die für Sie beste Therapieoption.

Invisalign bietet sich in den meisten Fällen sehr gut für die Behandlung eines kieferorthopädischen Rezidivs/Rückfalls an.

Melden sie sich gerne bei uns, sodass wir einen Scan ihrer Bisssituation anfertigen und ihre Situation direkt im Anschluss bewerten können.

Grundsätzlich können alle Altersgruppen mit Alignern behandelt werden. In unserer Praxis haben wir uns allerdings auf die Behandlung von Erwachsenen beschränkt. Mit Ihren Kindern stellen Sie sich am besten in einer kieferorthopädischen Fachpraxis vor. Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an.

Nach Abschluss der Therapie empfehlen wir in jedem Fall einen Retainer, um ein Rezidiv zu vermeiden. Entweder kann ein kleiner Draht (Memotain) auf der Gaumen- bzw. Zungenseite der Frontzähne angebracht oder eine hauchdünne Schiene für die Nacht angefertigt werden. Wir beraten Sie gerne und werden sicherlich die für Sie beste Lösung finden.

Das könnte Sie auch interessieren

IMPLANTOLOGIE

Moderne Zahnimplantate sind in vielen Fällen die beste Möglichkeit zum Ersatz verloren gegangener Zähne. Feste und natürlich aussehende Implantatkronen können das Gefühl neuer, eigener Zähne vermitteln. Für Sie als Patientin oder Patient bietet die Implantologie eine wirkungsvolle und sichere Möglichkeit zur Steigerung Ihrer Lebensqualität.

IMPLANTOLOGIE

 

Im Gegensatz zu klassischen Brücken, können Zahnlücken mit Hilfe von Implantaten ohne Schädigung der benachbarten Zähne geschlossen werden. Bei herausnehmbarem Zahnersatz lassen sich Komfort und Sicherheit mit wenigen Implantaten maßgeblich verbessern. Selbst wenn alle Zähne eines Kiefers fehlen, gelingt mit Zahnimplantaten die Wiederherstellung von Kaufunktion und Ästhetik. Das Ergebnis kommt dem Gefühl eigener Zähne sehr nahe.

In unserer Praxis planen wir Implantate computerassistiert (CAD) und operieren auf Grundlage dreidimensionaler Diagnostik. In vielen Fällen erlaubt erst dieses Verfahren die Anwendung sehr schonender, minimalinvasiver Operationsmethoden. Die Belastung für unsere Patienten kann während und nach dem Eingriff sehr gering gehalten werden. Die exakte Positionierung unserer Implantate mit Hilfe einer Operationsschablone senkt das Risiko intraoperativer Komplikationen. Unsere Zahntechniker sind auf Grundlage dieser genauen Vorbereitung in der Lage, implantatgetragenen Zahnersatz hinsichtlich Funktionalität, Aussehen und Reinigbarkeit optimal zu gestalten.

Dr. Anton Schaller ist langjährig zertifizierter Experte für Implantologie (DGOI). Dr. Dennis Schaller arbeitete während seiner Fachzahnarztausbildung in Schweden mit einigen der weltweit führenden Experten im Fach Implantologie zusammen. Die Behandlung von Implantatpatienten gehört seit Jahrzehnten zum Alltag in unserer Praxis.

Dr. Dennis Schaller ist Mitverfasser der aktuell weltweit bedeutendsten Untersuchung zur Häufigkeit und Ursache entzündlicher Erkrankungen um Implantate. Ein weiterer Fachartikel definiert den diagnostischen Prozess in der Implantatnachsorge. In diesem Zusammenhang legen wir größten Wert auf umfassende Aufklärung: Patienten, die ihre Zähne verloren haben, müssen wissen, dass einige Ursachen von Zahnverlust auch das Risiko für Entzündung um Implantate (Periimplantitis) oder gar deren Verlust erhöhen können.

Die besondere Stärke unseres Teams liegt in unserer Erfahrung und unserem Fachwissen zur Vermeidung derartiger Komplikationen. Durch konsequente Vorbehandlung und systematische Nachsorge unserer Implantatpatienten beugen wir Entzündungen um Implantate oder Materialschäden am Zahnersatz effektiv vor. Gemeinsam mit unserem Dentalhygieneteam helfen wir Ihnen das Behandlungsergebnis hinsichtlich Gesundheit, Funktion und Ästhetik langfristig zu sichern.

Neben einer fachlich kompetenten Betreuung liegt uns die persönliche Unterstützung unserer Patienten während jeder Phase der Therapie sehr am Herzen. Uns ist wohl bewusst, dass eine umfassende Behandlung auch für Sie eine mitunter nicht unerhebliche Belastung darstellen kann. In unserer Praxis finden Sie stets einen Ansprechpartner - sei es zur Beantwortung fachlicher Fragen oder auch zum persönlichen Gespräch.

FESTE ZÄHNE AN EINEM TAG

Das Behandlungskonzept „Feste Zähne an einem Tag“ bietet die Möglichkeit zur Eingliederung eines festsitzenden, provisorischen Zahnersatzes bereits am Tag der Implantat-Operation. Die Methode ist sehr attraktiv, da Patienten sofort und ohne Verzögerung von ihren Implantaten profitieren können.

FESTE ZÄHNE AN EINEM TAG

 

In der Regel setzt dieses Verfahren jedoch einen vollständig zahnlosen Ober- bzw. Unterkiefer voraus.
Mit anderen Worten: nicht selten müssten verbleibende, noch funktionierende Zähne nur zur Umsetzung der Sofortversorgung entfernt werden.
Unser gesamtes Praxiskonzept ist auf den Erhalt Ihrer eigenen Zähne ausgerichtet. Mit den Möglichkeiten der Parodontologie kommt der Verlust aller Zähne eines Patienten in unserer Praxis höchst selten vor. Wir sind davon überzeugt, dass Implantate die beste Möglichkeit zum Zahnersatz bieten. Allerdings wissen wir auch, dass ein natürliches Gefühl „wie bei eigenen Zähne“ nicht immer zu 100% erreicht werden kann.
Aus diesem Grund empfehlen wir betroffenen Patienten, die sich bereits mit zahnlosen Kiefern in unserer Praxis vorstellen, wann immer möglich die provisorische Versorgung direkt nach Implantation, sprich „feste Zähne an einem Tag“. Nur unter besonderen  Umständen wenden wir diese Möglichkeit auch bei Patienten mit noch erhaltungswürdigen Zähnen an.

PARODONTOLOGIE

Mit Dr. Dennis Schaller als zertifiziertem Spezialisten für Parodontologie® behandeln wir die Folgen von Parodontitis in unserer Praxis auf höchstem fachlichen Niveau. Die Prävention sowie die Früherkennung der Erkrankung stehen im Zentrum unseres Praxiskonzepts. Auch die ästhetische Korrektur von Zahnfleischrückgang sowie die Behandlung von Entzündung um Implantate fallen in den Fachbereich Parodontologie.

PARODONTOLOGIE

 

Die Zähne sind über ein Geflecht aus Fasern mit Zahnfleisch und Kieferknochen verbunden. Der Begriff Parodontitis, umgangssprachlich häufig Parodontose oder schlicht Zahnfleischentzündung genannt, beschreibt eine durch Bakterien verursachte Schädigung dieser Verankerung.

Die Gesundheit des sogenannten Zahnhalteapparats (Parodontium) ist Grundlage für feste Zähne und damit für ein unbeschwertes Mundgefühl. Gesund aussehendes Zahnfleisch ist unverzichtbarer Bestandteil eines natürlich ästhetischen Lächelns.

Bei etwa der Hälfte aller Erwachsenen lassen sich Anzeichen einer Parodontitis feststellen. 10% der Bevölkerung sind von einer schweren Form der Erkrankung betroffen, die unbehandelt bis zum Zahnverlust führen kann.

Parodontitispatienten bemerken häufig Zahnfleischbluten, Rötung und Schwellungen am Zahnfleischrand oder auch scheinbar „länger werdende Zähne“. Gelegentlich bringt die Erkrankung auch objektiv wahrnehmbaren Mundgeruch (Halitosis) mit sich.

Während der zahnärztlichen Untersuchung wird überprüft, ob bei Sondierung der Zahnfleischtaschen erhöhte Messwerte und Entzündungszeichen feststellbar sind. Auf Röntgenbildern wird beurteilt, inwieweit die Entzündungsreaktion bereits zum Abbau der zahntragenden Gewebe geführt hat. Sind Zähne spürbar gelockert, deutet dies meist auf bereits weitreichenden Fortschritt der Erkrankung hin. Hier besteht dringender Behandlungsbedarf.

Die ursächliche Behandlung einer Parodontitis ist nur erfolgreich wenn es gelingt, bakterielle Beläge dauerhaft von der Oberfläche der Zahnwurzeln zu entfernen. Als betroffener Patient können Sie die Behandlungsprognose mit einer effektiven häuslichen Mundhygiene entscheidend beeinflussen. Unsere Mitarbeiterinnen im Dentalhygieneteam finden die für Sie individuell geeigneten Hilfsmittel. Sie bestärken Sie in Ihrem Reinigungserfolg und bieten Ihnen bei Bedarf Unterstützung an. Vielleicht wird es Sie überraschen, welch hohen Aufwand wir allein zur Optimierung Ihrer Zahnputztechnik betreiben. Bitte verstehen Sie dies nie als Kritik oder Belehrung! Wir wissen aus langjähriger Erfahrung, ebenso wie aus wissenschaftlichen Studien, dass die Qualität der täglichen Mundhygiene für die langfristige Gesundheit von Zähnen und Implantaten von entscheidender Bedeutung ist. Effektives Zähneputzen ist somit der wichtigste Einflussfaktor für nachhaltigen Behandlungserfolg. Zur Sicherung der Entzündungsfreiheit benötigen Parodontitispatienten unterstützende Nachsorgetermine in viertel- bis halbjährlichen Abständen.

Ohne den Einsatz von Antibiotika lösen wir auch schwere Parodontitisfälle. Grundlage ist unser systematisches und konsequentes Vorgehen zur mechanischen Plaquekontrolle. In Zeiten von Resistenzentwicklung und Unverträglichkeiten verstehen wir die Vermeidung unnötiger Antibiotikagabe als entscheidenden Beitrag zum Patientenwohl. Dr. Dennis Schaller stellte dieses Behandlungskonzept bereits im Fachjournal „PARODONTOLOGIE“ sowie als Referent auf Fortbildungsveranstaltungen vor.

Raucher sind tendenziell häufiger und schwerer an Parodontitis erkrankt als Nichtraucher. Eine vollständige Ausheilung nach Behandlung ist bei starkem Nikotinkonsum nicht in jedem Fall möglich. Wir motivieren und unterstützen Sie sehr gerne bei Ihrem Weg in eine rauchfreie Zukunft! Über die Tabakambulanz der LMU München können wir Ihnen fachärztliche Hilfe beim Rauchstop vermitteln.

Gemeinsam kämpfen wir für den Erhalt Ihrer Zähne. Bei fortgeschrittener Parodontitis hat unter Umständen nicht jeder Zahn eine positive Prognose. Als Spezialistenpraxis für Parodontologie erkennen wir Zähne ohne Aussicht auf Therapieerfolg meist bereits zu einem frühen Zeitpunkt. In diesem Fall können wir Ihnen durch unser fachübergreifendes Behandlungsspektrum Ihre individuelle Lösung zum prothetischen oder implantologischen Zahnersatz anbieten.